Oct 01, 2020 Last Updated 12:38 PM, Aug 28, 2020

Programm für Demokratie und Zivilgesellschaft

Wir setzen uns für eine vielfältige, tolerante und demokratische Gesellschaft im Irak ein. Aus diesem Grund sprechen wir mit Schüler*innen über Menschenrechte, organisieren Dialogveranstaltungen und unterstützen Netzwerke aus jungen Menschen, die sich für Frieden und Demokratie in ihrem Land engagieren.

Menschenrechtsbildung in Schulen

Kinder und Jugendliche sind die neuen Verantwortungsträger der Gesellschaft von morgen. Mit unseren Angeboten zur Menschenrechtsbildung in Schulen möchten wir sie auf eine freie, gleiche und gewaltfreie Gesellschaft vorbereiten. Das Programm zielt darauf ab, Kinder im Irak dabei zu unterstützen, starke und rücksichtsvolle Persönlichkeiten zu werden, die sich gegenseitig mit Respekt begegnen und ihre Rechte und Pflichten kennen.

Wir unterstützen Kinder und Jugendliche, indem wir

  • ein Bewusstsein für Grundrechte schaffen und Wege besprechen, diese durchzusetzen oder sich vor Übergriffen zu schützen
  • Methoden vermitteln, mit Wut und Aggression umzugehen
  • Freundschaften und Netzwerke fördern
  • uns für Nichtdiskriminierung von Mädchen und Chancengleichheit einsetzen

Wir nutzen kindgerechte Herangehensweisen, die Schüler*innen helfen, sich aktiv in die Auseinandersetzung mit diesen Themen einzubringen und neue Perspektiven einzunehmen.

Grenzen überwinden durch Dialog

Im Irak leben Menschen sehr vieler unterschiedlicher Ethnien und Glaubensrichtungen. Jahrzehntelange Erfahrungen von Krieg, Terror und Verfolgung haben dazu geführt, dass sie sich zunehmend misstrauisch gegenüberstehen. Insbesondere Angehörige der jesidischen Gemeinschaft fühlen sich nach der Unterdrückung durch den „Islamischen Staat“ von ihren Nachbarn und der Regierung im Stich gelassen. Doch auch zwischen Mitgliedern der arabischen und kurdischen, der sunnitischen und schiitischen sowie der muslimischen und nichtmuslimischen Gemeinschaften herrschen Spannungen.

Um ein solidarisches Miteinander zu fördern, ermöglichen wir Räume der Begegnung und des Austauschs für Angehörige unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen im Irak.

  • Wir organisieren gegenseitige Besuche in Moscheen, Kirchen und Tempeln.
  • Wir laden zum gemeinsamen Feiern religiöser Feste ein.
  • Wir bringen bei öffentlichen Veranstaltungen Vertreter*innen verschiedener ethnischer und religiöser Gruppen zusammen.
  • Durch Pressearbeit und Kampagnen in den sozialen Netzwerken feiern und stärken wir die kulturelle und religiöse Vielfalt des Irak.

Die Vielfalt der irakischen Gesellschaft spiegelt sich auch in der Zusammensetzung unserer Teams wider. Unsere Mitarbeitenden zeigen durch ihre Arbeit, dass Spannungen überwunden werden können, wenn man ein gemeinsames Ziel verfolgt.

Jugendnetzwerk

Misstrauen und Vorurteile sind auch unter jungen Menschen im Irak weit verbreitet. Sie wachsen in Umfeldern auf, die von Feindbildern geprägt sind. Ihre stark gespaltene Gesellschaft bietet ihnen jedoch wenige Möglichkeiten, Jugendliche anderer Bevölkerungsgruppen kennenzulernen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Wir unterstützen ein Jugendnetzwerk im Irak, in dem sich junge Menschen zahlreicher gesellschaftlicher Gruppen für Frieden und Dialog einsetzen.

  • Wir organisieren regelmäßige Seminare zu politischen und sozialen Themen, in denen sich die Teilnehmenden aktiv einbringen können.
  • Wir schaffen geschützte Räume, in denen Begegnung durch Zuhören und Respekt geprägt ist.
  • Wir ermutigen die Teilnehmenden, in ihren Gemeinschaften selbst aktiv zu werden und kleine Projekte umzusetzen.
  • Wir fördern den Austausch mit Jugendgruppen in anderen Teilen der Welt.

Wie Sie helfen können

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den Aufbau einer friedlichen und freien Gesellschaft im Irak und in Syrien. Sie ermöglichen damit langfristige und sichtbare Veränderungen für Menschen, die nach Gewalt und Krieg in ein gesundes und eigenständiges Leben zurückfinden wollen. Zum Spendenformular gelanden Sie hier.

Kontakt

Friederike Regel
Programmleitung Demokratie und Zivilgesellschaft
f.regel@jiyan-foundation.org