Winterhilfe für Flüchtlinge im Irak

Mehr als drei Millionen Iraker mussten ihr Zuhause verlassen. Über die Hälfte von ihnen fand Zuflucht in den sicheren kurdischen Provinzen im Norden des Landes. Dort ist nun jeder fünfte Einwohner ein Geflüchteter. Die meisten von ihnen leben in überfüllten Lagern oder behelfsmäßigen Unterkünften und haben Schwierigkeiten, ihre Familien zu versorgen. Der Winter im Irak ist hart, besonders wenn man in einem ungeheizten Zelt leben muss. Nicht jede Familie verfügt über die finanziellen Mittel, Brennstoff für die Heizung oder auch nur Schuhe für die Kinder zu kaufen.

Seit Beginn der Flüchtlingskrise im Irak konnte die Jiyan Foundation 14.000 Flüchtlingsfamilien mit der Verteilung von Hilfsgütern helfen. Ermöglicht wurde dies durch die finanzielle Unterstützung von Misereor sowie durch großzügige Spenden. In Kooperation mit lokalen Gemeinden, Kirchen, Moscheen und Lagerleitungen verteilten unsere Teams Wasser und Essenspakete, Babymilch, Hygieneartikel sowie Heiz- und Kühlgeräte.

Als im Winter 2014 tausende Jesiden auf dem Berg Sinjar ausharren mussten, schickten wir mehr als eine Tonne Hilfsgüter mit Hubschraubern und Autos. Im Mai 2015 versorgten wir 3120 jesidische Familien im Lager Khanke mit wasserbetriebenen Kühlgeräten. So halfen wir den Menschen den Sommer zu überstehen, wenn die Temperaturen auf 50°C ansteigen.

Mit ihrer Spende helfen Sie, Flüchtlingsfamilien im Irak auch in diesem Winter mit Hilfsgütern zu versorgen.

Emergency Aid for Displaced Iraqis

Weitere Informationen

Wenn Sie mehr über unsere Arbeit erfahren oder uns unterstützen wollen, erreichen Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.